Niederlagenmisere der Basketballer hält an

By | 18. Februar 2018

Vorwärtsler verlieren gegen ETG Recklinghausen mit 45:69

Der erhoffte Kurswechsel im Ringen um den Klassenerhalt blieb aus bei der ersten Basketballherrenmannschaft von Vorwärts Gronau. Die 45:69-Heimpleite gegen den Tabellendritten ETG Recklinghausen bedeutete die dritte Niederlage in Folge für die Korbjäger aus der Dinkelstadt. In der Bezirksliga 13 verbleiben die Vorwärtsler somit nach fünfzehn Spieltagen auf dem elften und gleichzeitig letzten Platz im Tableau. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase drohten die Gronauer in der siebten Spielminute den Anschluss zu verlieren (8:17), kämpften sich jedoch bis zum Ende des Auftaktviertels wieder an die Gäste heran (16:19). In einem punkteschwachen zweiten Viertel hatten die Recklinghausener die Nase vorn, Vorwärts Gronau gelang offensiv nicht viel (6:12). Mit einem 22:31-Rückstand schritten die Blau-Weißen zur Halbzeit in die Umkleidekabine. Nach dem Seitenwechsel versuchte Vorwärts den Rückstand zu egalisieren, doch die Ruhrgebietler hatten die besseren Antworten parat. Die Recklinghausener trafen besser aus der Distanz und waren energischer beim Rebound. Hinzu gesellte sich eine eklatante Freiwurfschwäche der Hausherren – lediglich 10 von 21 Versuchen von der „Wohltätigkeitslinie“ fanden ihr Ziel. Das dritte Viertel verbuchten die Gäste mit 23:16 für sich (38:54). Im Schlussviertel verloren die Dinkelstädter vollends den Faden, ein 7:15 in den finalen zehn Spielminuten besiegelte die 45:69-Heimniederlage der Blau-Weißen. „Der Gegner war heute einfach galliger bei den Abprallern, im Angriff haben wir ein mehr als gebrauchten Tag erwischt. Allmählich wird die Luft dünn, wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis.“ haderte Co-Spielertrainer Robert Vukoje nach der Partie. Der anstehende Gegner der Basketballer von Vorwärts Gronau ist allerdings alles andere als ein Aufbaugegner – die Reise geht am Sonntag zum Tabellenführer CSG Bulmke 2.

Es spielten: Jan Bartels, Alexander Lizenberger, Anton Lizenberger, Ilja Lizenberger, Erwin Lüch, Nick Rein, Robert Vukoje, Filip Zdrodowski.

Lichtblick für die Vorwärts-Basketballer war der Erfolg der Reserve bei der dritten Mannschaft des TV Emsdetten. In einem hochspannenden Duell gewannen die Blau-Weißen nach Verlängerung mit 66:65. Durch den achten Erfolg bei gegenüberstehenden sechs Niederlagen rangieren die Vorwärtsler weiter im guten Mittelfeld der Kreisliga Münster.