Monthly Archives: Februar 2018

Basketballer unterliegen aufopferungsvoll beim Tabellenführer

Herrenmannschaft hat beim CSG Bulmke 2 mit 68:85 das Nachsehen

Die Reise zum Tabellenführer CSG Bulmke 2 stand für die erste Basketballherrenmannschaft von SV Vorwärts Gronau unter keinem guten Stern. Die Blau-Weißen hatten bereits drei Spiele in Folge verloren und somit die rote Laterne in der Bezirksliga 13 nicht abgeben können. Beim Ligaprimus machten die Dinkelstädter jedoch zeitweise aus der Not eine Tugend. Mit lediglich sechs Spielern bei den Ruhrgebietlern angetreten, heizten sie dem Ligaersten zwischenzeitlich ordentlich ein. Das Auftaktviertel verbuchten die Gelsenkirchner noch deutlich mit 25:13 für sich. Im folgenden Spielviertel lag das Momentum auf Seiten der Gronauer. Mit 26:19 ging der zweite Spielabschnitt an die Vorwärtsler, dennoch lag zur Halbzeit Bulmke weiter in Front (39:44 aus Gronauer Sicht). Nach der Halbzeitpause setzen die Blau-Weißen ihren starken Aufschwung aus dem vorherigen Viertel fort, in der 24. Spielminute hatten sich die Dinkelstädter aufopferungsvoll bis auf einen Punkt an den Tabellenführer heran gepirscht (47:48). Dann wurden der kleinen Rotation der Gronauer ihre Grenzen aufgezeigt. Die Hausherren übernahmen das Zepter des Handelns, mit 20:17 entschieden sie das dritte Viertel letzten Endes für sich (56:64 aus Vorwärts-Perspektive). Im Schlussviertel vermochten es die Gronauer nicht mehr zu den Gelsenkirchenern aufzuschließen, den finalen Durchgang mussten die Vorwärtsler mit 12:21 abgeben. Nach der Schlusssirene war die 68:85-Auswärtsniederlage der Gronauer Basketballer in Stein gemeißelt. „Wir haben uns bis zur 25. Spielmitnute unheimlich stark präsentiert. Dann hat unsere geringe Personalauswahl der Qualität des Tabellenführers Tribut zollen müssen.“ resümierte Co-Spielertrainer Robert Vukoje. In seinem letzten Spiel für die Basketballer von Vorwärts Gronau erzielte Filip Zdrodowski 43 Punkte (darunter 7 Dreipunktwüfe), bevor er das Team aufgrund eines beruflichen Wechsels ins Ausland verlassen musste.

Es spielten: Jan Bartels, Anton Lizenberger, Nick Rein, Alexander Schneider, Robert Vukoje, Filip Zdrodowski.

Niederlagenmisere der Basketballer hält an

Vorwärtsler verlieren gegen ETG Recklinghausen mit 45:69

Der erhoffte Kurswechsel im Ringen um den Klassenerhalt blieb aus bei der ersten Basketballherrenmannschaft von Vorwärts Gronau. Die 45:69-Heimpleite gegen den Tabellendritten ETG Recklinghausen bedeutete die dritte Niederlage in Folge für die Korbjäger aus der Dinkelstadt. In der Bezirksliga 13 verbleiben die Vorwärtsler somit nach fünfzehn Spieltagen auf dem elften und gleichzeitig letzten Platz im Tableau. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase drohten die Gronauer in der siebten Spielminute den Anschluss zu verlieren (8:17), kämpften sich jedoch bis zum Ende des Auftaktviertels wieder an die Gäste heran (16:19). In einem punkteschwachen zweiten Viertel hatten die Recklinghausener die Nase vorn, Vorwärts Gronau gelang offensiv nicht viel (6:12). Mit einem 22:31-Rückstand schritten die Blau-Weißen zur Halbzeit in die Umkleidekabine. Nach dem Seitenwechsel versuchte Vorwärts den Rückstand zu egalisieren, doch die Ruhrgebietler hatten die besseren Antworten parat. Die Recklinghausener trafen besser aus der Distanz und waren energischer beim Rebound. Hinzu gesellte sich eine eklatante Freiwurfschwäche der Hausherren – lediglich 10 von 21 Versuchen von der „Wohltätigkeitslinie“ fanden ihr Ziel. Das dritte Viertel verbuchten die Gäste mit 23:16 für sich (38:54). Im Schlussviertel verloren die Dinkelstädter vollends den Faden, ein 7:15 in den finalen zehn Spielminuten besiegelte die 45:69-Heimniederlage der Blau-Weißen. „Der Gegner war heute einfach galliger bei den Abprallern, im Angriff haben wir ein mehr als gebrauchten Tag erwischt. Allmählich wird die Luft dünn, wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis.“ haderte Co-Spielertrainer Robert Vukoje nach der Partie. Der anstehende Gegner der Basketballer von Vorwärts Gronau ist allerdings alles andere als ein Aufbaugegner – die Reise geht am Sonntag zum Tabellenführer CSG Bulmke 2.

Es spielten: Jan Bartels, Alexander Lizenberger, Anton Lizenberger, Ilja Lizenberger, Erwin Lüch, Nick Rein, Robert Vukoje, Filip Zdrodowski.

Lichtblick für die Vorwärts-Basketballer war der Erfolg der Reserve bei der dritten Mannschaft des TV Emsdetten. In einem hochspannenden Duell gewannen die Blau-Weißen nach Verlängerung mit 66:65. Durch den achten Erfolg bei gegenüberstehenden sechs Niederlagen rangieren die Vorwärtsler weiter im guten Mittelfeld der Kreisliga Münster.

Wintergang 2018

IMG_4322

16. Wintergang der Basketballabteilung

Am Karnevalssamstag steht alljährlich der Wintergang der Basketballabteilung auf dem Programm. Treffpunkt war das Vereinsheim an der Laubstiege, von wo aus die Basketballer mit dem Bollerwagen starteten. Einem dreistündigem Fußmarsch bei dankbaren Wetterbedingungen folgte das obligatorische Grünkohlessen. Anschließend ließ man den Abend gediegen ausklingen.

IMG_4323

Basketballer verschlafen drittes Viertel

Vorwärtsler verlieren bei TG Heiden mit 61:69

Eine Woche nach der Auwärtspleite beim TV Gladbeck musste die erste Basketballherrenmannschaft von Vorwärts Gronau eine erneute Niederlage in der Fremde einstecken. Bei der TG Heiden verloren die Blau-Weißen mit 61:69. Die Vorwärtsler waren in der ersten Halbzeit das bessere Team. Das Auftaktviertel entschieden die Dinkelstädter mit 17:15 für sich. Auch im zweiten Viertel hatten die Gronauer die Nase vorn, ein 13:12 ließ sie mit einer Führung von drei Punkten in die Halbzeitpause gehen (30:27). Nach dem Seitenwechsel verloren die Vorwärtsler ihre defensive Dominanz. Ein 9:0-Lauf der Heidener brachte die Dinkelstädter ins Hintertreffen. Das dritte Viertel verbuchten die Hausherren mit 29:20 für sich (50:56 aus Gronauer Sicht). Somit kassierten sich die Vorwärtsler in einem Viertel (29) mehr Punkte als in der ganzen ersten Halbzeit (27). Im Schlussviertel fing sich die Defensive der Blau-Weißen wieder, allerdings vermochten die Offensive es nicht mehr den Rückstand auf die Heidener noch zu egalisieren geschweige denn zu drehen. Das Schlussviertel entschieden die Gastgeber mit 13:11 zu ihren Gunsten, die 61:69-Niederlage der Gronauer war damit besiegelt. „Wir werden versuchen die Spielpause aufgrund des Karnevals zu nutzen, um im kommenden Heimspiel wieder Punkte einzufahren. Dann gilt es den Bock umzustoßen.“ so Spielertrainer Florian Zywitzke nach dem Spiel.

Es spielten: Jan Bartels, Maxim Cernov, Andre Dankbar, Alexander Lizenberger, Anton Lizenberger, Ilja Lizenberger, Erwin Lüch, Filip Zdrodowski.