Monthly Archives: April 2017

Basketballer verbleiben in der Bezirksliga

Vorwärtsler sichern sich Klassenerhalt durch Heimerfolg am letzten Spieltag

Ende gut – alles gut. Die Basketballherrenmannschaft von Vorwärts Gronau löste im finalen Saisonspiel das Ticket für eine weitere Bezirksligasaison. Durch einen überragenden 98:73-Erfolg in der heimischen Eilermarkhalle gegen die TSV Borgers-Baskets Bocholt sicherte man sich aus eigener Kraft den Klassenerhalt. Bereits vom Hochball an dominierten die Vorwärtsler die Begegnung. Nach vier Minuten führten die Gronauer bereits mit 13:2. Das Auftaktviertel gewannen die Hausherren mit 26:17. Auch das zweite Viertel verbuchten die Blau-Weißen mit 23:20 für sich (Halbzeitstand 49:37). Nach dem Seitenwechsel blieben die Dinkelstädter fokussiert – anders als in den vorangegangenen Spielen leisteten sie sich keine Schwächephase im dritten Durchgang. Mit 24:20 behielten die Vorwärtsler die Oberhand (73:57). Zu diesem Zeitpunkt erkannten die Gäste bereits ihre Chancenlosigkeit. Im Schlussviertel zeigten die Gastgeber wie in den drei Spielabschnitten zuvor eine offensiv sehr ansprechende Leistung. Mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks brachten sie ihre Angriffe zu Ende. Der letzte Durchgang ging mit 25:16 an die Gronauer – der 98:73-Heimsieg war in trockenen Tüchern. Nach der Schlusssirene feierten die Vorwärtsler ihren Verbleib in der Bezirksliga. „Wir haben heute eine unserer besten Saisonleistungen gezeigt. Über die gesamte Partie hinweg haben wir immer den Zugriff behalten und das Spielgeschehen kontrolliert. Dadurch hat die aktuelle Spielzeit nach der schwachen Rückrunde doch noch ein positives Ende gefunden.“ resümierte Spielertrainer Florian Zywitzke.

Es spielten: Jan Bartels, Andre Dankbar, Daniel Könemann, Alexander Lizenberger, Anton Lizenberger, Ilja Lizenberger, Erwin Lüch, Nick Rein, Robert Vukoje, Florian Zywitzke.

Jugendregionalligabasketballer verlieren gegen Tabellennachbarn

u18 unterliegt BG Kamp-Lintfort mit 56:77

Die Auswärtsreise an den unteren Niederrhein hatten sich die Nachwuchsbasketballer von Vorwärts Gronau anders vorgestellt. Beim direkten Tabellennachbarn BG Kamp-Lintfort hatten die Blau-Weißen deutlich das Nachsehen. Mit einer klaren 56:77-Niederlage mussten die Dinkelstädter die Heimreise antreten. Damit belegen die Vorwärtsler den achten Tabellenrang in der Jugendregionalliga, von dem sie sich in die Osterpause verabschieden. Nach den Osterferien bestreiten die Gronauer ihr nächstes Spiel. Dann gastiert der Tabellenneunte BSV Wulfen in der Eilermarkhalle. Hochball ist um 15 Uhr.

Basketballer geraten in die Bredouille

Herrenmannschaft verliert mit 43:68 beim BSV Wulfen 3

Nach dem jüngsten Erfolg im Abstiegskampf musste die Basketballherrenmannschaft von Vorwärts Gronau einen Rückschlag verkraften. Beim Tabellendritten BSV Wulfen 3 zeigten die Dinkelstädter in den ersten beiden Vierteln eine sehr ansprechende Leistung und gingen verdientermaßen mit einem Gleichstand in die Halbzeitpause. Das dritte Viertel geriet dann zum Rohrkrepierer. Mit 5:25 zogen den Blau-Weißen den Kürzeren. Im Schlussviertel warfen die Dinkelstädter nochmal alles in die Waagschale – vergeblich. Nach der Schlusssirene zogen die Vorwärtsler trotz starker erster Halbzeit enttäuscht aus der Halle. „Bis zur Halbzeit haben wir uns teuer verkauft. Im dritten Viertel haben wir völlig den Faden verloren. Diese Schwächephase vermochten wir im Schlussviertel nicht mehr wettzumachen.“ resümierte Spielertrainer Florian Zywitzke. Kommenden Sonntag kommt es im Kampf um den Klassenerhalt zum Herzschlagfinale. Die Gronauer empfangen um 17 Uhr in der Eilermarkhalle den TSV Borgers-Baskets Bocholt. Durch einen Heimerfolg können sie den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Sollten die Blau-Weißen das Nachsehen haben, sind sie auf Schützenhilfe des Lokalrivalen VfL Ahaus angewiesen, der fast zeitgleich die fünfte Mannschaft von FC Schalke 04 empfängt. Für Hochspannung am letzten Spieltag ist somit gesorgt.