Monthly Archives: Februar 2017

Gronauer Korbjäger können kein Paroli bieten

u18 verliert in heimischen Gefilden gegen die VfL AstroStars Bochum mit 71:101

Die Jugendregionalligabasketballer von Vorwärts Gronau mussten im Kräftemessen mit dem Tabellenzweiten VfL AstroStars Bochum eine herbe Niederlage einstecken. Die Ruhrgebietler wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, den Dinkelstädtern war in der Eilermarkhalle kein Überraschungserfolg vergönnt. Die Vorwärtsler belegen nach der Niederlage den achten Platz im Tableau, halten somit weiterhin den Anschluss ans Tabellenmittelfeld. Die beiden kommenden Wochenenden hat die u18-Mannschaft spielfrei. Weiter geht es für die Blau-Weißen am 12. März beim High Noon (12 Uhr) auf Schalke gegen Köngisblau.

Jugendregionalligabasketballer feiern knappen Auswärtssieg

u18 gewinnt beim ATV Haltern mit 69:67

Die Nachwuchsbasketballer von Vorwärts Gronau haben sich hauchdünn beim Tabellenvorletzten ATV Haltern durchgesetzt. Mit einem Vorsprung von zwei Punkten behielten sie am Ende die Oberhand. Nach dem sechsten Erfolg in der Jugendregionalliga belegen die Blau-Weißen den siebten Tabellenplatz in der 11er-Liga. Am kommenden Samstag wartet auf die Vorwärtsler ein schwereres Kaliber. Dann gastiert der Tabellenzweite Vfl AstroStars Bochum um 16 Uhr in der Eilermarkhalle.

Basketballer verlieren Krimi nach Verlängerung

Herrenmannschaft unterliegt TG Heiden mit 78:83

Nach einem wahren Thriller verlor die Basketballherrenmannschaft von Vorwärts Gronau ihr Heimspiel gegen die TG Heiden. Dabei sah es nach dem Auftaktviertel noch stark nach einem Verbleib der Punkte an der Albrechtstraße aus. Mit 22:15 gewannen die Hausherren den ersten Durchgang gegen ihren Bezirksligatabellennachbarn (Gronau 7., Heiden 8.). Im zweiten Viertel geriet die Offensive der Dinkelstädter ins Stottern, die Gäste fanden besser in die Partie. Der zweite Spielabschnitt ging mit 13:19 verloren, hauchdünn lag man jedoch noch zur Halbzeitpause vorn (35:34). Nach dem Seitenwechsel kam erneut das obligatorische Leistungstief. Mit 9:19 gaben die Vorwärtsler das dritte Viertel aus der Hand und lagen nunmehr in Rückstand (44:53). Im Schlussviertel bewiesen die Gastgeber Moral und kämpften sich in die Begegnung zurück. Die Mann-Mann-Verteidigung funktionierte besser, auch offensiv fanden die Vorwärtsler zur Stärke des Auftaktviertels zurück. Durch ein 24:15 egalisierten sie den Spielstand, somit ging es in die Verlängerung. Die finalen fünf Minuten boten den Zuschauern einen hochspannenden Schlagabtausch, in dem die Gäste aus Heiden knapp die Oberhand behielten. „Wir haben bis zur letzten Sekunde alles in diese Begegnung investiert. Leider fehlte uns am Ende auch ein bißchen das Glück.“ resümierte Co-Spielertrainer Robert Vukoje.

Es spielten: Daniel Könemann, Alexander Lizenberger, Anton Lizenberger, Ilja Lizenberger, Arturs Nikitins, Alexander Schneider, Robert Vukoje.