Monthly Archives: Februar 2016

Basketballer wahren Chance auf den Klassenerhalt

Vorwärtsler gewinnen Heimspiel gegen BG Dorsten 2 mit 73:64

Nach der Schlusssirene brandete Jubel bei den Spielern und Anhängern der Korbjäger von Vorwärts Gronau auf. Im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga hatte man soeben einen direkten Konkurrenten, die Reserve der BG Dorsten, mit 73:64 in der heimischen Eilermarkhalle bezwungen. Dadurch tauschten die Blau-Weißen den Tabellenplatz mit den Ruhrgebietlern und befinden sich nun auf dem drittletzten Tabellenplatz, Dorsten rangiert an vorletzter Stelle im Tableau. Die Dinkelstädter verbuchten einen Traumstart in die Begegnung. Mit 8:0 führten sie nach drei Spielminuten. Dann schlich sich der Schlendrian ins Spiel der Gronauer, die Gäste konnten bis zur sechsten Spielminute ausgleichen (9:9). Die Hausherren wirkten verunsichert, die Dorstener nutzten ihre Chance um das Auftaktviertel für sich zu verbuchen (16:20). Im zweiten Viertel rannten die Vorwärtsler vorerst weiter einem Rückstand hinterher. Ab der 15. Spielminute wendete sich jedoch das Blatt zu ihren Gunsten (Spielstand 24:28). Vier Spielminuten konnten die Gäste keine Punkte gegen die Defensive der Blau-Weißen erzielen, die wieder von der Zonen- auf die Mann-Mann-Verteidigung wechselte. Ein 10:4-Lauf der Hausherren mündete in einer 34:32-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiterhin spannend, beiden Mannschaften war die Nervosität angesichts der Bedeutung der Begegnung anzumerken. Fehler und Ballverluste auf beiden Seiten bestimmten das dritte Viertel, in dem die Dorstener die Nase vorn hatten. Die Gronauer mussten diesen Durchgang mit 10:15 verloren geben (44:47). Unbeeindruckt vom Punktedefizit stemmten sich die Blau-Weißen gegen die drohende Niederlage – und bugsierten sich im Schlussviertel innerhalb der ersten vier Minuten auf die Siegerstraße. Ein 8:1-Lauf sorgte für die 52:48-Führung der Vorwärtsler. Zwar konnten die Gäste noch kurzzeitig aufschließen (52:51), die Gastgeber gaben die Führung im restlichen Spielverlauf jedoch nicht mehr her. In den finalen Minuten erhöhten die Dinkelstädter die Führung sukzessive, um den finalen und verdienten 73:64-Erfolg zu feiern.
„Der heutige Sieg war immens wichtig für uns, somit konnten wir dem Traum vom Verbleib in der Bezirksliga am Leben erhalten.“ resümierte Co-Spielertrainer Robert Vukoje.

Es spielten: Anton Lizenberger (15 Punkte), Ilja Lizenberger (13 Punkte),
Florian Zywitzke (13 Punkte), Andre Dankbar (10 Punkte), Erwin Lüch (10 Punkte),
Maxim Cernov (7 Punkte), Jan Bartels (5 Punkte), Robert Vukoje.

Herrenteam geht in Recklinghausen leer aus

Vorwärtsler verlieren bei ETG Recklinghausen mit 69:89

Stark ersatzgeschwächt reisten die Basketballer von Vorwärts Gronau ins Ruhrgebiet zum Tabellensechsten ETG Recklinghausen. Mit lediglich sechs Akteuren bestritt man die Begegnung gegen den favorisierten Gastgeber. Das Auftaktviertel ging dann auch erwartungsgemäß an die Hausherren (25:18). Das zweite Viertel verbuchten die Ruhrgebietler ebenfalls für sich, diesmal mit 23:15. Zur Halbzeitpaus betrug der Rückstand der Dinkelstädter ergo 15 Punkte (33:48). Nach dem Pausentee stemmten sich die Blau-Weißen mit vereinten Kräften gegen die drohende Niederlage – vergeblich. Das dritte Viertel verlor man mit einer Differenz von fünf Punkten (14:19), mit einem Defizit von 20 Punkten startete man ins Schlussviertel (47:67). Im finalen Durchgang schafften die Vorwärtsler einen versöhnlichen Abschluss (22:22), die personellen Ausfälle ließen ein stärkeres Auftreten nicht zu. „Jetzt gilt es alle Kräfte für das vorentscheidende Spiel gegen Dorsten am kommenden Sonntag zu mobilisieren.“ resümierte Spielertrainer Ümit Görmüs. „Wir müssen dann die Punkte einfahren, um das Saisonziel Klassenerhalt nicht aus den Augen zu verlieren.“
Es spielten: Andre Dankbar (22 Punkte), Erwin Lüch (22 Punkte), Ilja Lizenberger (18 Punkte), Robert Vukoje (3 Punkte), Jan Bartels (2 Punkte), Maxim Cernov (2 Punkte).