Monthly Archives: Dezember 2013

u18m: Erster Auswärtserfolg lässt auf sich warten

u18m-bcleoIm Kellerduell zwischen den U18-Jungs der Basketballer des Vorwärts Gronau und der BC Leopoldshöhe mussten die Blau-Weißen eine weitere Niederlage hinnehmen.
Nach Verlängerung hieß es 87:83 für die Hausherren. Dem vorausgegangen war eine basketballerische Achterbahn. Die Gronauer erwischten den denkbar schlechteren Start und lagen nach 8 Minuten mit 16:4 im Hintertreffen. Mit 5 Punkten Rückstand ging es in das 2. Viertel. Jetzt lief es deutlich besser und es ging beim Stand von 36:42 in die Halbzeit. Doch anstatt da weiter zu machen, wo man im 2. Viertel aufgehört hatte, verfielen die Schützlinge wieder in die Überheblichkeit des ersten Durchganges und vergaben viele leichte Chancen, die Führung wechselte bereits nach 90 Sekunden und man lief wieder einem Rückstand hinterher. Der letzte Durchgang der regulären Spielzeit versprach wieder Besserung und man lag eine Minute vor Schluß mit 3 Punkten in Front. Doch verstanden es die Hausherren auszugleichen und beim Stand von 73:73 ging es in die Verlängerung. Hier wechselte die Führung ständig. In der letzten Minute beim Stand von 84:83 mussten die Gronauer dann zu taktischen Fouls greifen um die Zeit zu stoppen, doch die Spieler der BC bewiesen Nervenstärke an der Freiwurflinie und stellten so den Endstand von 87:83 her.
„Viele Dinge sind für diese unnötige Niederlage verantwortlich, doch hervorheben kann man die unterirdische Freiwurfleistung von 26% und die an den Tag gelegte Überheblichkeit im 1. und 3. Viertel.“, erklärte Coach Strestik sichtlich niedergeschlagen.

Es spielten:
Strauch (38 Punkte), Nolting (14), Marc Dierselhuis (10), Acar (8), Huesmann (5), Reincke (4), Tim Dierselhuis (4), Gebauer, Harbring, Khokholyev

Spiel im 5-Minuten-Protokoll:
10:2 (5. Minute), 16:11 (1. Viertel), 21:24 (15. Min.), 36:42 (Halbzeit), 50:44 (25. Min.) 60:54 (3. Viertel), 64:67 (35. Min.), 73:73 (Ende der regulären Spielzeit), 87:83 (Endstand)

u16m: Überzeugender Sieg gegen den Spitzenreiter

u16m-letteVier Spiele in Folge hatte der Spitzenreiter mit reiner Weste, der DJK Lette gewonnen, bevor er am letzten Samstag zu Besuch an die Albrechtstraße kam. Köperlich überlegen und größtenteils der ältere Jahrgang befürchteten die Hausherren einen schweren Gang, doch mit einer mannschaftlich geschloßenen und überzeugenden Leistung konnten sich die u16-Jungs am Ende mit 84:67 durchsetzen.
Das erste Viertel verlief noch ausgeglichen und ging mit 15:17 an den Gast. Der zweite Durchgang hatte es aus gronauer Sicht dann in sich. Mit schnellen und präzisen Angriffen und solider Defense wurde das Viertel mit 31:14 gewonnen und die Weichen auf Sieg gestellt. Auch nach der Halbzeit ruhten sich die Blau-Weißen nicht aus und legten noch einmal 5 Punkte auf den Vorsprung drauf. Erst der letzte Spielabschnitt verlief wieder ausgeglichener und ging mit 3 Punkten an die Gäste aus Lette.

Das Spiel im 5-Minuten-Protokoll:
7:12 (5. Minute), 15:17 (1. Viertel), 34:26 (15. Min.), 46:31 (Halbzeit), 53:41 (25. Min.), 70:50 (3. Viertel), 76:58 (35. Min.), 84:67 (Endstand)

Es spielten:
Canan, Cernov, Dierselhuis, Engemann, Könemann, Lizenberger, Preiß, Rein, Strestik, Terstegen und Winterholler

Vorschau: Gipfeltreffen am kommenden Samstag

Am kommenden Samstag finden gleich 3 Spiele in der Eilermark-Halle statt und gleich zweimal kommt ein ungeschlagender Tabellenführer in die Dinkelstadt.
Zuerst treten um 16:00h die u12er gegen den TV Ibbenbüren an. Beide Mannschaften verfügen noch über eine reine Weste und stehen punktegleich mit jeweils 4 Siegen an der Tabellenspitze. Es wird also spannend und spannend soll es weitergehen.
Denn um 18:00h treffen in der u16m wieder zwei ungeschlagene Team aufeinander. Nur diesemal haben die Gäste schon erheblich mehr Spiele bestritten. Während unsere Jungs erst ein Spiel hinter sich haben, konnte der DJK Lette bereits 4 Siege einfahren. Diese Siegesserie wollen die Blau-Weissen natürlich stoppen.
Zum Abschluß spielen dann die Herren gegen die Warendorfer Sportunion. Diese stehen in der Tabelle zwei Plätze vor den Gronauern und mit einem Sieg gegen die Gäste können Herren gleichziehen und sich im Mittelfeld nach oben orientieren. So ist die Partie, die um 20:00h beginnt, ein wegweisendes Spiel und bedarf wie die Jugendspiele vorher gute Unterstützung von hoffentlich zahlreichen Zuschauern.

Die Ansetzungen in der Übersicht:

16:00h: SV Vorwärts Gronau U12 – TV Ibbenbüren
18:00h: SV Vorwärts Gronau U16 – DJK Lette
20:00h: SV Vorwärts Gronau Herren – Warendorfer SU

1. Weihnachtssingen des SV Vorwärts Gronau 09 e.V.

Hallo liebe Abteilungsmitglieder,

am 21.12.2013 findet an der Sporthalle I oder II um 17:30h das 1. Weihnachtssingen des SV statt.

Ihr seid alle herzlich eingeladen im Freundeskreis Weihnachtslieder zu singen. Man benötigt keine musikalische Ausbildung, alles sollen zusammen einfach nur Spaß haben.

Um rege Teilnahme wird gebeten.

u18m: Mehr als Mitspielen war nicht drin

Bilder in der Galerie Eine 63:93 Heimniederlage gegen den immer noch ungeschlagenen TV Ibbenbüren stand am Ende es Spieltages im Buche. Das, dies eine schwierige Aufgabe werden wird, war allen Beteidigten klar. Die Gäste reisten mit einer reinen Weste an und auch uns war es nicht gegönnt sie zu beschmutzen. Nach dem Minimalkader des letzten Wochenendes konnte diesmal wieder aus dem vollen geschöpft werden und das zeigte sich auch im Spiel. Bis Mitte des 1. Viertels konnte man dran bleiben, doch dann setzte sich der TVI kontinuierlich ab. Fehlende Kaltschnänauzigkeit im Abschluß und fehlender Biss im defensiven Rebound machen nach wie vor der Mannschaft schwer zu schaffen. „Alles in Allem kann man einen Fortschritt erkennen, nun müssen wir es nur noch schaffen, diesen Fortschritt in zählbares Punkte umzusetzen. Kommendes Wochenende spielen wir in Leopoldshöhe, eine Mannschaft, die über ein gleiches Punkteverhältnis verfügt wie wir. Unsere Jungs freuen sich darauf endlich mal auf Augenhöhe zu kämpfen.“

Das Spiel im 5-Minuten-Protokoll:
8:11 (5. Min.), 13:25 (1. Viertel), 15:37 (15. Min.), 28:51 (Halbzeit), 39:60 (25. Min.), 43:70 (3. Viertel), 56:76 (35. Min.), 63:93 (Endstand)

Es spielten:
Marcel Acar (15 Punkte), Tim Dierselhuis (11), Mirco Strauch (11), Max Nolting (8), Marc Dierselhuis (6), Tim Huesmann (4), Oliver Reincke (4), Pascal Gebauer (3), Maxim Cernov (2), Colin Harbring, Georg Khokholyev

u12o: Vierter Sieg in Folge

Mit 64:38 gewann die jüngste Mannschaft, die am Spielbetrieb teilnimmt, ihr Heimspiel gegen die SCA Ochtrup. In neuen Trikots und mit altbekanntem Vorwärts-Elan spielten die von Wiebke betreuten Jungs die Gäste immer wieder aus und fuhren einen auch in der Höhe wohlverdienten Sieg ein. Zum Abschuß gab es nachdem Spiel Schoko-Küsse vom Geburtstagskind Johann.

u16m: Erstes Saisonspiel am ersten Dezember gewonnen

Keine Herausforderung stellten die Gäste aus Greven am Sonntag dar, mit nur 6 Spielern angereist, konnten sie das Tempo, das die Hausherren vorlegen nicht mitgehen. So konnte ein ungefährdeter 89:44 Sieg herausgespielt werden.

Das Spiel im 5.-Minuten-Protokoll: 12:3 (5. Min.), 22:11 (1. Viertel), 30:15 (15. Min.) 42:19 (Halbzeit), 49:26 (25. Min.), 69:31 (3. Viertel), 75:38 (35. Min.), 89:44 (Endstand)

Es spielten: Canan, Cernov, Dierselhuis, Engemann, Könemann, Lizenberger, Reifenrath, Rein, Strestik, Winterholler

u18m: Einsatz geschwächt in der Verteidigung gekämpft und im Angriff verloren

nick_reinMit 55:52 gaben die Vorwärts-U18 Jungs ihr Auswärtsspiel in Paderborn ab. Ohne die verhinderten Overbeck und Strauch, ohne dem erkrankten Nolting und dem Dauerverletztem Krönke und ohne die beiden u16-Spieler Cernov und Marc Dierselhuis konnte Coach Alexander Strestik gegen die Jugendvertretung des 2.Bundesligisten finke Paderborn Baskets nur auf einen Minimal-Kader zurückgreifen. Ergänzt wurden die verbliebenen sechs U18-Spieler durch den Aufbauspieler der u16 Nick Rein, der sein Debut in dieser Altersklasse gab und dabei eine bärenstarke Leistung ablieferte.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und man merkte das den Spielern aus Gronau die lange Fahrt in den Knochen steckte. Nachdem man sich aber gefangen hatte schloß man locker auf und übernahm anfang des 2. Viertels die Führung. Fehlender Konzentration und Pech im Abschluß ist geschuldet, dass den Hausherren in den letzten zwei Minunten der ersten Hälfte ein 14:2 Zwischenspurt gelang und die Blau-Weißen mit einem 8 Punkte Rückstand in die Pause mussten.
Die in der Kabine beschloßene Aufholjagd blieb jedoch im 3. Viertel aus, wobei es allerdings nicht am Willen und Einsatz mangelte sondern nach wie vor leichte und unprovozierte Ballverluste dem Gegner immer wieder einfache Punkte ermöglichte.
So ging man mit einem 12 Punkte Rückstand in das Schlußviertel und auch hier dauerte es bis zur 7. Minute bevor die Spieler den Ernst der Lage erkannten und sich zusammenrissen. Doch die Zeit lief den Gronauern davon erst in der letzten Minute kam man in Schlagdistanz. Am Ende sollte es nicht reichen und man musste mit hängenden Köpfen die lange Heimreise antreten.
„Defensiv haben wir den Gegner unter 60 Punkte gehalten, womit man zufrieden sein kann, nur in der Offensive hat es heute nicht gepasst, wir haben zuviele Ballbesitze ohne überhaupt auf den Korb zuwerfen abgegeben. Hinten gut gekämpft und vorne kopflos und überhastet agiert. So kann man kein Spiel gewinnen.“, so der Trainer nach der bitteren Niederlage.

Das Spiel im 5. Minuten-Protokoll: 6: 2 (5. Min.), 11: 9 (1. Viertel), 15:17 (15. Min.), 29:21 (Halbzeit), 39:29 (25. Min.), 47:35 (3. Viertel), 49:40 (35. Min.), 55:52 (Endstand)

Es spielten: Marcel Acar (23), Alexander Debely (11), Tim Dierselhuis (7), Oliver Reincke (4), Nick Rein (4), Pascal Gebauer (2), Tim Huesmann (1)